Kostenloser Versand mit Kurier über 150 €!

Beschwerdeverfahren

Handelsgesellschaft Happy Bunny s.r.o.

mit Sitz in Záhradná 430/3, 972 23 Dolné Vestenice

Kennnummer: 53326377

eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Trenčín, Abschnitt Sro, Einlage Nr.

102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen eines Fernabsatzvertrags oder eines außerhalb der Geschäftsräume des Verkäufers geschlossenen Vertrags sowie über Änderungen und Ergänzungen bestimmter Gesetze (im Folgenden "Verbraucherschutzgesetz") und Gesetz Nr. 40/1964 Slg. über das Bürgerliche Gesetzbuch in seiner geänderten Fassung (im Folgenden "Bürgerliches Gesetzbuch"), das Beschwerdeverfahren

1. EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

1.1. Das Reklamationsverfahren regelt die Beziehungen zwischen dem Verkäufer und dem Käufer, der über die Website www.happybunny.at Waren vom Verkäufer gekauft hat. Unter Käufer versteht man eine natürliche Person.

1.2. Das Beschwerdeverfahren ist ein integraler Bestandteil des Kaufvertrags.

1.3. Das Reklamationsverfahren regelt die Bedingungen, den Ort und die Art und Weise der Ausübung der Rechte des Verbrauchers, die sich aus der Haftung für Mängel an Waren ergeben.

2. EINGANG VON BESCHWERDEN

2.1 Der Käufer ist verpflichtet, eine Reklamation durch Ausfüllen des auf unserer Website verfügbaren Reklamationsformulars zu erheben, in dem er die Mängel der Ware genau angeben muss. 

2.2 Die Reklamation ist schriftlich an die Firma Happy Bunny s.r.o. mit Sitz in Záhradná 430/3, 972 23 Dolné Vestenice, Slowakei zu richten, d.h. das ausgefüllte Reklamationsformular ist zusammen mit der reklamierten Ware und der Rechnung, bzw. einer Kopie davon zu senden. Die reklamierte Ware muss ordnungsgemäß gereinigt sein. Wir empfehlen, die reklamierte Ware per Einschreiben und als versichertes Paket zu versenden. Wir sind nicht verantwortlich für den Verlust des Pakets auf dem Transportweg. Die Nachnahme wird nicht akzeptiert. Nach der Lieferung der reklamierten Ware an den Verkäufer wird dieser den Käufer unverzüglich per E-Mail darüber informieren.

2.3 Die Kosten für den Transport der reklamierten Waren vom Käufer zum Verkäufer gehen zu Lasten des Käufers. Der Verkäufer übernimmt die Kosten für den Transport nach der Erledigung der Reklamation.

3. REKLAMATIONSFRIST, GARANTIEFRIST UND GARANTIEBEDINGUNGEN

3.1 Der Käufer ist verpflichtet, seine Ansprüche unverzüglich geltend zu machen.

3.2 Für die gelieferte Ware gilt eine Gewährleistungsfrist von 24 Monaten, soweit nichts anderes vereinbart ist. 

3.3 Werden Gewährleistungsrechte für Mängel der Ware nicht innerhalb der Gewährleistungsfrist ausgeübt, so erlöschen sie.

3.4 Die Gewährleistung erstreckt sich auf Mängel der Ware. Mängel, die auf unsachgemäße Behandlung oder Lagerung durch den Käufer zurückzuführen sind, können nicht geltend gemacht werden.

3.5 Der Verkäufer verfügt über eine gesetzliche Frist von 30 Tagen ab Lieferung der reklamierten Ware, um die Berechtigung der Reklamation zu prüfen und sie zu akzeptieren oder nicht zu akzeptieren.

4. UNVOLLSTÄNDIGKEIT DER SENDUNG

4.1 Der Käufer ist verpflichtet, den Inhalt der Sendung innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Ware zu überprüfen. Etwaige Unstimmigkeiten/Unvollständigkeiten der Sendung sind dem Verkäufer unverzüglich per E-Mail oder telefonisch mitzuteilen. Im Falle einer späteren Reklamation wegen Unvollständigkeit der Bestellung wird keine Rechnung gestellt.

4.2 Im Falle der Unvollständigkeit der Bestellung ist der Käufer verpflichtet, die Ware in der Originalverpackung aufzubewahren, nichts von der Verpackung wegzuwerfen und die Ware in keiner Weise zu manipulieren. 

4.3 Der Verkäufer ist verpflichtet, den Käufer über das weitere Vorgehen nach Erhalt einer Reklamation wegen Unvollständigkeit der Bestellung zu informieren.

5. BESCHÄDIGUNG VON WAREN WÄHREND DES TRANSPORTS

5.1 Der Käufer ist verpflichtet, den Zustand der Verpackung bei der Abholung der Ware im Beisein des Kurierdienstes oder Postmitarbeiters zu überprüfen. Wenn die Verpackung der Ware beschädigt ist, nimmt der Käufer die Sendung nicht an und reklamiert die Mängel direkt beim Kurierunternehmen oder Postangestellten. Nimmt der Käufer die Ware nicht an, ist er verpflichtet, den Verkäufer per E-Mail oder telefonisch über diese Tatsache zu informieren. Spätere Reklamationen wegen mechanischer Schäden, die durch den Transport der Ware verursacht wurden, werden nicht anerkannt.

6. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

6.1 Der Verkäufer kann den Wortlaut des Reklamationsverfahrens ändern und ergänzen. Die Verpflichtung zur schriftlichen Mitteilung von Änderungen des Reklamationsverfahrens wird durch die Veröffentlichung auf der Website des Shops erfüllt. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, das Reklamationsverfahren ohne vorherige Ankündigung zu ändern. 

6.2 Für die Regelung der gegenseitigen Rechte und Pflichten im Reklamationsverfahren, die in dieser Reklamationsordnung nicht ausdrücklich geregelt sind, gelten die Bestimmungen der einschlägigen Gesetzgebung Gesetz Nr. 40/1964 Slg. in der Fassung des Bürgerlichen Gesetzbuches, Gesetz Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen eines Fernabsatzvertrages oder eines außerhalb der Geschäftsräume des Verkäufers geschlossenen Vertrages und über Änderungen und Ergänzungen einiger Gesetze, Gesetz Nr. 513/1991 Slg. in der Fassung des Handelsgesetzbuches entsprechend.

in Dolné Vestenice am 20.10.2020

Kein Element